Weihnachtsmarkt Berlin Stralau - Ein voller Erfolg


Blick auf den Ersten Stralauer Weihnachtsmarkt

Der erste Stralauer Weihnachtsmarkt ist ein voller Erfolg geworden und hat sämtliche Erwartungen übertroffen. Um die Tausend Menschen haben am Sonntag, dem 2. Advent, den Markt vor dem Alten Palmkernöl-Speicher auf Stralau besucht. Trotz leichtem Nieselregen waren alle da: Insulaner, Bewohner der Rummelsburger Bucht, Friedrichshainer und Besucher aus ganz Berlin. Für das Kinder- und Jugendhilfswerk "Die Arche" in der Ebertystraße sind so fast 5.000 Euro Spendengelder zusammen gekommen.


Am Sonntagmorgen um acht Uhr sind bereits die ersten Händler auf dem Platz, schleppen Kisten, befestigen Lampen, breiten ihre Waren aus. Schüler der August-Sander Berufsfachschule schmücken während dessen die Marktstände mit dicken Girlanden aus Tannengrün und Sternen aus Weidenzweigen, die sie in den letzten Wochen extra für den Weihnachtsmarkt hergestellt haben. Es herrscht ein allgemeines fröhliches Gewusel. Mit etwas Verspätung eröffnen Organisatorin Svenja Pelzel und Schirmherrin Margareta Wolf (damals MdB, Bündnis 90/Die Grünen) um 10.30 Uhr den Markt. Bereits zu diesem Zeitpunkt sind viele Menschen unterwegs, manche schon mit großen Tüten.

Gang über den Weihnachtsmarkt

Der Strom der Besucher wird den ganzen Tag über nicht ein Mal abreißen. Ständig stehen Männer und Frauen in kleinen Gruppen zusammen, in der Hand einen Glühwein, Ofenkartoffeln oder Bratwürstchen. Vor den Ständen bilden sich Menschentrauben, vor allem der Tombola-Stand wird wegen der wertvollen Preise regelrecht gestürmt. In der kirgisischen Jurte sitzen die Besucher am wärmenden Ofen, schlürfen Tee und Suppe. Kinder spielen Fangen um die Nixe, lassen sich mit dem Weihnachtsmann fotografieren oder warten in einer langen Schlange auf ihre Zuckerwatte. Weil niemand mit so einem Ansturm gerechnet hatte, sind bereits um 15 Uhr sämtliche Würstchen ausverkauft. Zum Glück können die Veranstalter die Vorräte des Supermarktes am Ostbahnhof plündern. Insgesamt werden über 1200 Mal Glühwein und Punsch getrunken, 300 Mal Kinderpunsch ausgeschenkt, fast 1000 Würste und Fleischstücke, sowie 950 Brötchen verspeist.

Lakitzstand vor dem Weihnachtsbaum

Auch die Händler sind mit dem Markt sehr zufrieden. Alles wird von den Besucher bestaunt und gekauft: Filzarbeiten, Silber- und Perlenschmuck, Heilsteine und Steinschmuck, Lampen und Designobjekte, Lederschuhe für Kinder, Holz- und Blechspielzeugspielzeug, Gestecke und Weihnachtsdecken, Kitsch & Kunst & Kleinkram, Schutzengel-Schachteln, Objektkästen, Grafiken und Postkarten, handgeschöpftes Papier, Objekte aus Speckstein, Tee und Tee-Zutaten aller Art, Duftkerzen aus Bayern und Kleinkram aus Indien, bunte Mützen und Schals, gestrickte Puppen, Kleidung und Waren von australischen Ureinwohnern, Marmeladen, Nüsse und Co, Malerei, Tafel- und Hinterglasbilder, Ikonen und Vergoldetes, Kosmetikprodukte, Seifenkunst und Badezusätze, Kaffeeprodukte und Schokoladen, Lakritz und Christbaumschmuck.

Das kulturelle Rahmenprogramm des ersten Stralauer Weihnachtsmarktes wird von den Besuchern ebenfalls gut angenommen. Viel Anklang findet die Lesung von Rainer Böttcher in der kirgisischen Jurte und im Veranstaltungsraum drängt sich ohne Pause das Publikum. Es gibt Warteschlangen fürs Basteln und Schminken, Lachsalven beim Puppentheaterstück "Rotkäppchen und die WolfGang" und Begeisterung für den a capella Gesang des neuen Inselchores "Die Stralauten".

Weihnachtsmann auf Stralau

Bis zum letzten Platz gefüllt ist auch die Dorfkirche, in der am Abend der erste Stralauer Weihnachtsmarkt mit einem musikalischen Gottesdienst endet. Pfarrer Schuppan widmet die Kollekte ebenfalls dem Kinder- und Jugendhilfswerk "Die Arche", und sammelt so noch einmal 200 Euro ein. Noch in der Kirche bekommt Arche-Chef Bernd Siggelkow von den Organisatoren einen großen Scheck überreicht.

Noch vor wenigen Wochen hätte niemand diesen Erfolg für möglich gehalten und sogar wir Organisatoren haben manchmal an unserer verrückten Idee gezweifelt. Aber jetzt ist eines ganz klar: im nächsten Jahr gibt es den zweiten Stralauer Weihnachtsmarkt.

Liebe Grüße und bis dann.

Ihr Weihnachtsmarkt-Team